Pressemitteilungen
13.12.2016, 00:00 Uhr
Heinz Wiese MdB: Die deutsch-kroatischen Beziehungen sind gut
 
Heinz Wiese MdB (CDU), Josip Juratovic MdB (SPD), Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarović, Dr. Astrid Freudenstein MdB (CSU) (Vors. der Dt.-Kroatischen Parlamentariergruppe), Gerold Reichenbach MdB (SPD) und Thomas E. Schultze, dt. Botschafter
Wenige Tage vor dem Antrittsbesuch des neugewählten kroatischen Premierministers Andrej Plenković in Berlin hat vom 7. bis 9. Dezember eine Delegation des Deutschen Bundestages die kroatische Hauptstadt Zagreb besucht. Die vier Mitglieder der Deutsch-Kroatischen Parlamentariergruppe wurden von Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarović, Premierminister Andrej Plenković und Parlamentspräsident Božo Petrov empfangen.
Der Besuch sollte vor allem der Intensivierung der ohnehin sehr guten Beziehung zwischen beiden Ländern dienen. „In Kroatien herrscht Aufbruchsstimmung. Als jüngstes EU-Mitglied steckt das Land große Hoffnungen in Europa. Wir wollen dazu beitragen, dass sich Kroatien weiter gut entwickeln kann“, sagte Heinz Wiese nach seiner Rückkehr.
 
Daher waren die Gespräche mit Staatspräsidentin Grabar-Kitarović und Ministerpräsident Plenković von europa-, finanz- und wirtschaftspolitischen Themen geprägt. Auch die aktuelle innenpolitische Lage des Landes sei zur Sprache gekommen. „Durch die Gespräche mit Parlamentspräsident Petrov und den Vorsitzenden verschiedener Ausschüsse des Parlaments sollen außerdem die parlamentarischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern intensiviert werden“, so Heinz Wiese.
Neben den politischen Gesprächen traf sich die deutsche Delegation auch mit Vertretern der Deutsch-Kroatischen Industrie- und Handelskammer sowie politischer Stiftungen, um strukturelle Veränderungen auf den Weg zu bringen, so dass auch in Kroatien das „Duale System“ der beruflichen Bildung eingeführt werden kann.
„Die Beziehungen zwischen Deutschland und Kroatien sind für beide Seiten sehr wichtig. Im regelmäßigen Austausch innerhalb der Deutsch-Kroatischen Parlamentariergruppe können wir unsere Beziehungen zu unserem Partner weiter ausbauen“, resümierte Heinz Wiese MdB.
CDU Deutschlands CDA Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDA Baden-Württemberg Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 9696 Besucher